Zwei Jugendorchester verbinden Deutsche und Polen

Das Versmolder CJD Orchester und die Szkoła Muzyczna Dobczyce begeistern mit ihrem Konzert in Krakau

 „Das war voll cool!“, strahlte eine zwar von der Fahrt müde, aber rundum zufriedene junge Musikerin, als sie am 8. März nach der Rückkehr von der Konzertreise nach Polen in Versmold wieder von ihren Eltern in Empfang genommen wurde. Und tatsächlich: Ein hochwertiges Konzert in einem historischen Ambiente mit intensiven Proben und einer spannenden deutsch-polnischen Jugendbegegnung ließen wohl keine andere Bewertung zu: Das gemeinsame Konzert der CJD Orchesterschule und der Szkoła Muzyczna Dobczyce in den Tuchhallen auf dem zum Weltkulturerbe zählenden Krakauer Marktplatz war ein Riesenerfolg!

In den frühen Morgenstunden des 4. März machte sich die Versmolder Gruppe mit dem Bus auf den Weg in Versmolds Partnerstadt Dobczyce, um gemeinsam mit ihren dortigen polnischen Freunden die nächsten anderthalb Tage für intensive Proben, deutsch-polnische Begegnungen, das Kennenlernen der Städte Krakau und Dobczyce und ganz besonders für das große Konzert am Abend des 6. März in Krakau zu nutzen. Und auch der Anlass des gemeinsamen deutsch-polnischen Musikauftritts unter der Leitung des Versmolder Dirigenten Michael Lempik war ein besonderer: Das Jan Matejko Haus, ein nach dem berühmten polnischen Historienmaler Matejko benannter Teil des Polnischen Nationalmuseums, feierte seinen 120. Geburtstag und hatte zahlreiche Ehrengäste zu einer Feier eingeladen. Mit Stücken von Mendelsohn, Wagner, Moniuszko und anderen großen Komponisten begeisterten die jungen Musikerinnen und Musiker ihr erlesenes Publikum, darunter auch der deutsche und auch der US-amerikanische Generalkonsul von Krakau. „Als ihr den Choral aus Mendelssohns Reformationssinfonie spieltet, da bekam ich eine starke Gänsehaut“, sagte anschließend eine Versmolderin, die eigens zu dem Konzert nach Krakau gereist war. Und so manchem polnischen Zuhörer dürfte es bei den Klängen zu Moniuszkos Mazur ähnlich ergangen sein.

Die Erfolgsgeschichte dieses gemeinsamen deutsch-polnischen Jugendorchesters wird wohl fortgeschrieben. Gemeinsam mit der Leiterin der Dobczycer Musikschule Monika Gubała plant Michael Lempik für das CJD V  ersmold bereits an weiteren gemeinsamen Auftritten. Dabei sind alle Beteiligten dem Deutsch-Polnischen Jugend-werk für die wichtige Unterstützung des Projekts sehr dankbar. „Ohne das Deutsch-Polnische Jugendwerk wäre das alles überhaupt nicht möglich“, ist sich Joanna Walas-Klute, die als aus Dobczyce stammende Lehrerin des Vers-molder CJD-Gymnasiums in die Organisation des Orchester-austausches eingebunden ist, sicher.

Joanna Walas-Klute, März 2018