“Bessere Schule”

Das Konzept „Bessere Schule“

Ziel des Konzepts:

Im Gegensatz zum gebundenen Ganztag, der für alle Schüler gleichermaßen verpflichtende Unterrichts- und AG-Zeiten vorsieht, wird beim Konzept der „Besseren Schule“ die Arbeitsbelastung von Schülern und Lehrern durch individuelle Angebote zu Forderung und Förderung reduziert.

Das Konzept „Bessere Schule“ setzt bei den Bedürfnissen von Schülern und ihren Eltern an:

  • Es möchte möglichst viel individuellen Freiraum schaffen. Daher wird den Vorgaben des Landes NRW vom Mai 2015 entsprechend der für alle verpflichtende Unterricht reduziert, so dass Freiräume für Zeiten zu Hause und für Hobbys entstehen.
  • Gleichzeitig macht es aber Angebote für all die, die
    • Förderung in Schulfächern benötigen,
    • verlässliche Zeiten und fachliche Unterstützung beim Anfertigen der Hausaufgaben brauchen,
    • besondere Interessen haben, die sie im Rahmen von AGs oder anderen Fordermaßnahmen verwirklichen wollen.

Das Konzept beinhaltet folgende Aspekte:

1. Neuorganisation der Stundentafel

Die neuen Vorgaben des Landes NRW zur Verwendung  der 12 Ergänzungsstunden (Mai 2015):

Ziel: Intensivierung der individuellen Förderung

  • 7 Stunden: für alle Schüler verpflichtend
  • 5 Stunden: flexibel zu verwenden, d.h.:
    • Sie stehen zwar für alle Schüler im Stundenplan, werden aber nur bei Bedarf besucht.
    • Die Fachlehrer entscheiden über die Notwendigkeit des Besuchs der flexiblen Förderstunden.

Die Stundentafel für die Regelklasse Stufe 5 – 9 sieht demnach so aus:

5 6 7 8 9
verpflichtender
Unterricht
31+KL* 31 32 32 32
darin: 7 verpflichtende
Ergänzungsstunden
DEM - F/L E DM
dazu: 5 flexible
Ergänzungsstunden
in allen Kernfächern
- 1 - 2 2
Summe 32 31+1 32 32+2 32+2

* = Klassenlehrerstunde

Die Stundentafel der musischen Klasse enthält 1 bzw. 2 Wochenstunden mehr.

2. Individuelle Angebote zum Fordern und Fördern

Die folgenden  Angebote zum Fordern und Fördern liegen außerhalb der im Stundenplan ausgewiesenen  Unterrichtszeit.

Fordern

Fördern

  • Wechselndes, an der Nachfrage orientiertes AG-Angebot
    z.B. aus den Bereichen Theater, Sport, Naturwissenschaften usw.
  • Drehtürmodell
    für Schülerinnen und Schüler, die

    • besonders leistungsstark sind
    • von der Zeugniskonferenz dafür vorgeschlagen werden und
    • bereit sind,das Angebot der Arbeit an einem selbstgewählten Projekt zu nutzen.
  • Hausaufgaben-Werkstatt
    • Montag bis Donnerstag in der 7. und 8. Stunde
    • täglich ein anderes Fach als Schwerpunkt
    • Betreuung durch Lehrer, bei Bedarf unterstützt durch Oberstufenschüler
    • Ziel: Gelegenheit zu selbständigem, ungestörten Arbeiten mit fachlichen Hinweisen,
      aber: keine Nachhilfe
Detailinformationen finden Sie hier: