Abschlüsse in der Sekundarstufe I

 

Das Gymnasium ist nach wie darauf ausgelegt, die Schüler_innen zum Abitur und zur Studierfähigkeit zu führen. Je nach Verlauf der Schullaufbahn können sich aber auch andere Situationen ergeben.

An unserer Schule können folgende Abschlüsse vergeben werden:

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife):

In der Regel werden die Schüler_innen am Ende der Sekundarstufe I (Klasse 9) in die 10. Klasse (EF) versetzt, die nach der Schulzeitverkürzung am Gymnasium in NRW von G 9 (neunjährige Laufbahn bis zum Abitur – von Klasse 5-13) auf G 8 das erste Jahr der Oberstufenlaufbahn ist.

Im Gegensatz zur früheren Laufbahn in G 9 erwerben die Schüler_innen aber heute am Ende der S I mit Versetzung in die Oberstufe nicht mehr den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife), sondern lediglich die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Nach erfolgreicher Versetzung von der EF (10. Jahr) in die Q 1 (erstes Jahr der Qualifikationsphase / 11. Jahr) wird ihnen dann dieser mittlere Schulabschluss zuerkannt.

Der schulische Teil der Fachhochschulreife kann erst nach dem ersten Jahr der Qualifikationsphase erworben werden.

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10:

Einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschluss erwerben Schüler_innen, wenn sie am Ende der Einführungsphase (EF) die Voraussetzungen nach § 39, Abs. 3 APO S I sowie APO-Gost erfüllen, obwohl sie nicht versetzt wurden.

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9:

Einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertigen Schulabschluss erwerben automatisch alle Schüler_innen, die in die EF versetzt werden.

Auch bei Nichtversetzung ist dies möglich, wenn die Schüler_innen die Versetzungsanforderungen der Hauptschule erfüllen (§ 38, Abs. 4 APO S I).

 

Die beiden letztgenannten Fälle treten extrem selten ein, da bereits im Vorfeld durch Beratung und Förderung darauf geachtet wird sie zu vermeiden.

Schüler_innen, die das Gymnasium vor dem 18. Lebensjahr verlassen sind weiterhin schulpflichtig und müssen entweder eine Berufsausbildung beginnen oder eine andere Bildungseinrichtung besuchen (z.B. Berufskolleg).

Falls Schüler_innen im Verlauf der Sekundarstufe I unsere Schule nach Beratung verlassen, bietet die Versmolder CJD Realschule (bis Schuljahr 2017/18) bzw. die CJD Sekundarschule (ab Schuljahr 2017/18 voll ausgebaut) eine gute Alternative, da sie vom gleichen Schulträger betrieben wird und unsere Möglichkeiten der Abstimmung erprobt, schnell und kooperativ sind.

Mit erfolgreichem Abschluss dieser Schule können die Schüler_innen auch hier die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erwerben.

Versetzungsordnung für die Sekundarstufe I des Gymnasiums
         nach § 26 APO-SI: Versetzung in die Klassen 7-10 (EF)

Warnungen: Bei mehreren nicht gewarnten Minderleistungen wird das Fach mit der schlechtesten Note bzw. die Note mit den negativsten Folgen nicht berücksichtigt.

Besondere Härte in der Jahrgangsstufe 6: Da keine Nachprüfung am Ende der Erprobungsstufe möglich ist, führt 1 x 5 in FG 1 plus 1 x 5 in FG 2 trotz Ausgleich zur endgültigen Nichtversetzung.

Klasse 9: Da es sich am Ende von Klasse 9 / G8 nicht mehr um einen Abschluss handelt, sind nicht gewarnte Minderleistungen nicht versetzungswirksam (s.o.) – der SI-Abschluss wird erst (wie zuvor bei G9) mit Versetzung von 10 in 11 erreicht!

 Übersicht nach Fächergruppen:        FG 1: Hauptfächer – D, M, 1. und 2. Fremdsprache

                                                                 FG 2: alle übrigen Fächer inkl. Differenzierung

Noten unter ausreichend

Fächergruppe

1

Fächergruppe

2

Ausgleich

Versetzung

1 x 5

versetzt

1 x 5

1 x 5

Ausgleich in FG 1

versetzt

1 x 5

kein Ausgleich in FG 1

n.v., NP

1 x 6

1 x 6

versetzt

1 x 6

n.v., keine NP

2 x 5

ein Ausgleich in beliebig. Fach

versetzt

2 x 5

kein Ausgleich

n.v., NP

2 x 5

1 x 5

1 x 5

Ausgleich in FG 1

n.v., NP in FG 1 oder 2

1 x 5

1 x 5

kein Ausgleich in FG 1

n.v., NP in FG 1

2 x 5

Ausgleich in FG 1

n.v., NP in FG 1

2 x 5

kein Ausgleich in FG 1

n.v., keine NP

1 x 5, 1 x 6

ein Ausgleich in beliebig. Fach

versetzt

1 x 5

1 x 5, 1 x 6

kein Ausgleich

n.v., NP

und

1 x 5

1 x 6

n.v., NP in FG 1

1 x 6

1 x 6

1 x 5

n.v., keine NP

1 x 5, 1 x 6

n.v., keine NP

2 x 6

beliebig

n.v., keine NP

3 x 5

ein Ausgleich in beliebig. Fach

n.v., NP

3 x 5

kein Ausgleich

n.v., keine NP

3 x 5

1 x 5

2 x 5

Ausgleich in FG 1 oder 2

n.v., NP in FG 1

1 x 5

2 x 5

kein Ausgleich

n.v. keine NP

2 x 5

1 x 5

n.v. keine NP

3 x 5

n.v., keine NP

4 x 5

4 x 5

n.v., keine NP

Erläuterung – n.v.: nicht versetzt   NP: Nachprüfung    Ausgleich: mindestens Note befriedigend

                                                                                                                                    

Eine Nachprüfung ist möglich:

- am Ende der Klassen 7-9,

- wenn in einem einzigen Fach durch die Verbesserung von 5 auf 4 die Versetzungsbedingungen  erfüllt werden,

- um nachträglich einen Abschluss oder eine Berechtigung zu erwerben.

-  Eine NP ist nicht möglich, um nachträglich einen Ausgleich zu erreichen.