Die 30. Musischen Festtage in Erfurt

Auch das CJD Gymnasium Versmold hat in diesem Jahr an den 30. Musischen Festtagen teilgenommen.  Über 100 Schüler und Schülerinnen und 6 Lehrerinnen und Lehrer machten sich am 2. Mai 2018 auf nach Erfurt, um an dem alle drei Jahre stattfindenden Begegnungsfest für junge Menschen aus den CJD Einrichtungen teilzunehmen. 1600 hochbegabte, lernbehinderte, sozial benachteiligte, körperlich wie geistig beeinträchtigte Menschen und Menschen mit und ohne Migrationshintergrund feierten gemeinsam unter dem Motto „Und das Leben lacht“. Es gab im Rahmen des Festivals fünf Tage lang über 130 Einzeldarbietungen, die zuvor in den Einrichtungen des CJD einstudiert wurden. Neben einer spektakulären Eröffnungsshow zeigten die Teilnehmer ihre Talente in einer großen „Showtime“ im modernen Erfurter Theater. Musikalische und künstlerische Aufführungen sowie ein Kleinkunstfestival fanden überall in der Stadt verteilt statt. Aber auch geistliche Abendmusik im Erfurter Dom und Gottesdienste bereicherten das Programm. Am Sonntag schlossen das Fest der Begegnung aller Mitglieder des deutschlandweiten CJD mit einem großen und bunten Finale der besten Beiträge auf dem Theaterplatz ab.
Aber nicht nur vorher einstudierte Darbietungen konnten die Teilnehmenden zeigen, sondern sich auch aktiv an Neues wagen: Es gab eine während der Tage organisierte Big Band, Zumba und Salsa Kurse, einen Gospelchor, Canjonbau und Klettern. Ferner hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit bei einem „Inklusionsprojekt Orchester“, bei einem politischen Forum zum Thema Partizipation, einer Moderationsschulung und bei dem CJD Catering mitzumachen.
Das CJD Versmold zeigte Ausschnitte der vor vier Wochen uraufgeführten Bühnenshow „Rosalotta verzweifelt gesucht“ zur Eröffnung der Landesgartenschau in Bad Iburg (Niedersachsen): Ein vom Literaturkurs der Q1unter der Leitung von Stephanie Bley selbst geschriebenes Musical thematisiert ein modernes Märchen über Hektik des Alltags, Aktionismus, Unfreundlichkeit – ein Spiegel der heutigen Gesellschaft.
Dabei stachen besonders die selbst entworfenen und geschneiderten Kostüme, das eigens gebaute Bühnenbild der Klasse 9m, Tänze der Q1, die musikalische Gestaltung des Schulorchesters, sowie Theater und Gesang hervor. „Über ein Jahr lang haben die verschiedenen Bereiche Literatur (Stephanie Bley), Musik (Michael Lempik), Bühnenbild (Joanna Walas-Klute), Kostüm (Sabine Brinker, Künstlerische Leiterin) und Tanz (Vanessa Kümper) eng zusammengearbeitet und geprobt.
Das Kammerorchester des CJD Versmold, dirigiert von Michael Lempik, hatte neben dem Auftritt im Rahmen der Bühnenshow weitere Auftritte im Theater und auf einer Außenbühne. Auch einzelne Solisten stellten ihr Können unter Beweis.
Natürlich reiste auch der Jugendkammerchor Versmold unter der Leitung von Hans-Ullrich Henning mit nach Erfurt und zeigte sowohl in der Alten Oper als auch bei der geistlichen Abendmusik im Dom sein Können. Auch hier boten in der Alten Oper wie auch im Theater einzelne Solisten musikalischen Hochgenuss.
An dem oben genannten Moderatorentraining nahmen vom CJD Versmold Jasmina Link (9m), Merlin Wolf (EF) und Eva Lieske (EF) teil. Sie wurden unter der Leitung zweier bekannter Schauspielerinnen und Theaterpädagoginnen in einer gesonderten Projektgruppe im Vorfeld als ModeratorInnen geschult, die die einzelnen Festivalprogramme erfrischend moderiert haben.
Die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer lobten das hervorragende Engagement aller Schüler und die gute Stimmung während der fünf Tage. Neben den (eigenen) Aufführungen wurden gemeinsam Stadtführungen, Gesangaufführungen etc. besucht. Mit Freude und großer Spannung werden die nächsten musischen Festtage in drei Jahren erwartet.